75 Jahre Pfarrei Maria Lourdes

2010 feierte die katholische Pfarrei Maria Lourdes in Zürich-Seebach ihr 75jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass ist ein Video entstanden. In einer kurzen Einführung wird die Entwicklung der katholischen Kirche ab 1807 in der Stadt Zürich aufgezeigt:

  • von der ersten Kirche St. Anna
  • von der grösseren Augustinerkirche
  • von den Differenzen in der Stadt Zürich nach dem ersten vatikanischen Konzil 1870/71
  • vom Bau der Zürcher Urkirche St. Peter und Paul in der damaligen Vorortsgemeinde Aussersihl
  • von der pastoralen Ausweitung nach Oerlikon und die Bedeutung der Mutterpfarrei Herz Jesu in Oerlikon für Maria Lourdes
  • von der Gründung der Pfarrei und dem Bau der Kirche Maria Lourdes 1934/35.

Für den Innenausbau der Kirche und die Gründung dreier Pastoral-Pfarreien mussten grosse finanzielle Mittel aufgebracht werden, was durch viele Spenden in den katholischen Pfarreien in der ganzen Schweiz ermöglicht wurde. Pfarrer Franz Xaver Föhn, der erste Pfarrer der Pfarrei Maria Lourdes, hatte grossen Anteil an der Ausgestaltung der Kirche Maria Lourdes, der Gründung der Pastoralpfarreien und dem Bau der Kirchen in Kloten, Rümlang und Glattbrugg.

Bis 2010 hatte die Pfarrei erst vier Pfarrer.

1935 - 1970     Franz Xaver Föhn
1970 - 1974     Anton Ehrler
1974 - 2001     Alois Matt
2001 -             Martin Piller

Einige Seelsorger waren viele Jahre in der Pfarrei Maria Lourdes tätig, so u.a. Franz X. Föhn 45 Jahre, Vikar Alois Schuler 56 Jahre, Vikar Alois Planzer 17 Jahre und Pfarrer Alois Matt seit 1970, also über 40 Jahre.

Im Video wird vor allem die Entwicklung der Pfarrei Maria Lourdes seit 1935, das kirchliche Leben im Laufe der Zeit u.a. mit restaurierten alten 16 mm und 8 mm Filmen, die Vereinstätigkeiten und der Innenausbau der Kirche behandelt. Auch Entscheide der Politik und deren Auswirkungen auf die katholische Kirche werden erläutert. Ebenfalls werden die verschiedenen Renovationen und viele andere Aktionen und Veranstaltungen dokumentiert, so auch die Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr 2010.


Schauen Sie sich hier den ganzen Film an!